21.8.2020 Freitag – 25.8.2020 Dienstag

Ausschreibung: Fünf-tägige Wanderung auf der Ostalb

Auf der Schwäbischen Alb reicht die Tradition der Schäferzunft zurück bis ins 15. Jh. Hüteschäfer sind heute noch in der Heidenheimer Brenzregion unterwegs. Die genügsamen Schafe bewahren Wacholderheiden vor der Verbuschung und erhalten so die typische Landschaft mit Lebensräumen für seltene Tier- und Pflanzenarten. Auf dem 158 km langen Albschäferweg wird die Schwäbische Alb und die Bedeutung der Hüte- und Wanderschäferei zum Erlebnis. Der vom Deutschen Wanderverband zertifizierte Fernwanderweg führt vorbei an Schafhöfen und Wacholderheiden. Man wandert durch Fluss- und Trockentäler wie etwa das Wental oder das Eselsburger Tal, die mit bizarren Felsen gespickt sind.

 

Hier auf der Alb hatte die Landwirtschaft nur geringe Chancen. Nur Schäferei und Linsen gediehen auf den kalten und trockenen Höhen der Alb.

 

Der Schwarzwaldverein Emmendingen lädt Euch zu 5 Tage Wandern in der Ostalb auf dem Albschäferweg ein.

 

Wir fahren mit dem Zug von Emmendingen über Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart, Ulm, nach Giengen an der Brenz. Wir übernachten viermal im Hotel Lamm. 

 

Unterkunft m. HP. 

Kosten: ca. 270.-€ im EZ, 210 .- € im DZ pP.

 

Von hier aus unternehmen wir drei Wanderungen in der Umgebung.

 

1.

Wanderung entlang der Brenz mit Rückfahrt nach Giengen

21.08. Übernachtung in Giengen

 

2. 

Wanderung durchs Eselsburger Tal nach Herbrechtingen Rückfahrt nach Giengen

 

3.

Fahrt von Giengen nach Herbrechtingen. Wanderung von Herbrechtingen über Anhausen durch das Hungerbrunnental nach Gerstetten. Rückfahrt mit dem ÖPNV zurück nach Giengen.

 

4.

Rückfahrt von Giengen über Ulm, Stuttgart und Karlsruhe nach Emmendingen.

 

Anmeldung: bis 01.04.2020

 

Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten ein detailliertes Programm und weitere organisatorische Hinweise.

 

 

Wanderführer

Konrad Fisch

Tel.: 07641959264