26.06.2017 Ankelegrab Pflege

                                                                           Text und Bilder von: Wieland H. Valasek

Am 26.6.2017 wurde das Ankelegrab, von Mitgliedern der Hachberg Bibliothek, Günter Schmidt, Christel und Herbert Burkhardt und des Schwarzwaldvereins Emmendingen, Wegewart Winfried Scherer, Gerhard Leonhard, Hermann Stegmann und des 1. Vorsitzenden, Wieland H. Valasek, im Einvernehmen mit der Stadt Emmendingen, wieder in einen ansehnlichen Zustand versetzt.

 

Julius Ankele (1844 – 1913) war der erste 1. Vorsitzender des Schwarzwaldvereins Emmendingen (1889-1913). Er ruht auf dem Bergfriedhof in einem der 23 Ehrengräbern.

 

Das Grab ziert einen großen Findling-Grabstein.

 

Durch Nichtpflege war das Grab leider ziemlich verwildert und nur schwer ausfindig zu machen.

 

In einer gemeinsamen Arbeit wurden leichte Rodungsarbeiten und eine Bodendecker-Bepflanzung durchgeführt.

 

Auch der Stein wurde einer Bürstenbehandlung von Gerhard unterzogen und strahlt nun wieder in alter Pracht.

 

Der Abraum der angefallen ist, war schon beträchtlich, doch konnte in 2 2/1 Stunden das Grab mit vereinten Kräften wieder schön hergerichtet werden.

Die ausgeschnittenen Sträucher und Bewuchs, geben dem Grab jetzt den Eindruck einer kleinen Kapelle/Apsis.

 

Der Geburtstag von Julius Ankele, jährt sich am 5.7. zum 173 Male.

 

Die Stadt Emmendingen, unter der Federführung von Herrn Stadtarchivar Hans-Jörg Jenne, die Hachberg Bibliothek und der Schwarzwaldverein Emmendingen planen, im Jahre 2019, dem 175. Geburtstag von Julius Ankele eine Ausstellung im Foyer des Rathauses durchzuführen.

Eröffnung der Ausstellung: 5.7.2019

[-cartcount]