03.09.2017 Über Weiherfelsen Nonnenmattweiher und Kälbelescheuer

Wanderung rund um den Sirnitzsattel

Unsere Wandergruppe vom Schwarzwaldverein Emmendingen mit 23 gut gelaunten Wanderinnen und Wanderern unter Führung von Hermann Stegmann startete bei der Schutzhütte auf dem Waldparkplatz Kreuzweg auf dem Sirnitzsattel.

Der erste Teil unserer Wanderung führte uns auf einem bequemen Weg in Richtung Weiherfelsen. Doch dann begann endlich, (-oder auch leider schon, je nach Einstellung-) der Anstieg auf schönen schmalen Pfaden, manchmal bis Alpin, hinauf zum Weiherfelsen.  

 

Oben auf dem Weiherfelsen angekommen wurden wir belohnt mit schönen Panoramablicken, herrlichen Aussichten auf den Nonnenmattweiher oder zum entfernten Belchen, sogar das Belchenhaus konnte man erkennen, vorausgesetzt man macht seine Augen auf und übt einen scharfen Blick.

 

Nach dem geniessen der Ausblicke und betätigen der Photoapparate, (denn das gehört ja bei einer Wanderung dazu - die schönen Ausblicke bildlich fest halten,) ging es dann wieder langsam Abwärts in Richtung Nonnenmattweiher. Am Nonnenmattweiher angekommen wurde dann die erste eingeplante Ruhepause abgehalten. (Am Anfang der Wanderung hat uns unser Wanderführer Hermann vorgeschwärmt man hätte in diesem Natursee auch die Möglichkeit eine Schwimmpause einzulegen (denn er ist ein Fan vom Naturseebaden). Aber ich glaube er war bei den vorhandenen Außentemperaturen selbst nicht schwimmen. Also wurde nur die Vesperpause am See,- oder an der 200m entfernten Fischerhütte abgehalten.

Nach der ausgiebigen Pause ging die Wanderung nun weiter über Wiesenwege in Richtung Haldenhof (L130-L131). Oben am Parkplatz beim Haldenhof überquerten wir die Straße und der Wanderweg führte uns weiter über schmale Waldpfade.

Unser nächstes Ziel war die Kälbelescheuer, wo die Abschlußpause eingeplant war. Wieder eröffneten sich uns bei verschiedenen Ausbuchtungen wunderbare Ausblicke in die Natur und ins Münstertal. Steile Felswände und kleine Bächlein taten ihr Übriges um uns die Wanderung sehr kurzweilig empfinden zu lassen.

 

An der Kälbelescheuer angekommen eröffnete sich uns ein Blick ins weite Land und in die Rheintalebene. Hier läßt es sich aushalten. Also ging es jetzt zur Einkehr und Genießen von Getränken, Kuchen und anderen Speisen. Bei wunderbarem Sonnenschein haben wir uns auf der Freiterasse alles schmecken lassen. Vielleicht der Eine oder andere Andere auch ein bischen zu viel, denn der weitere Weg zu unserem Ausgangspunkt -Sirnitzsattel- war schon ziemlich ansteigend, und dann dementsprechend nach der langen Pause auch erschwerlich.

Unserem Wanderführer Hermann Stegmann ein herzliches Dankeschön für die Organisation und die Führung der herrlichen Wanderung.

                                                                                                     Text: Werner Wehlage

                                                                                                   Bilder: Gunter Schmidt

                                                                                                               Werner Wehlage

Schwarzwaldverein Emmendingen [-cartcount]