Was sind die besonderen Highlights in der Region?

Was Wanderer wirklich wollen und gerne sehen möchten

 

Sind es die felsigen Pfade hoch über Oberried, die markanten Lösswände des Kaiserstuhls, die grandiosen Schluchten und Wasserfälle des Simonswälder Tales?

Viele Naturhöhepunkte machen unsere Region zu einem Wanderparadies und laden uns ein.

 

Zertifizierung und Auszeichnung der Wanderwege durch den Deutschen Wanderverband und das Deutsche Wanderinstitut

Wanderer entscheiden:

Ist der Wanderweg abwechslungsreich, führt er an Naturschönheiten oder kulturellen Sehenswürdigkeiten vorbei, bietet er beeindruckende Aus - Fernsichten, ist er gut ausgeschildert, verläuft er auf naturbelassenen, gerne gewundenen Pfade?

 

So werden besonders der Kaiserstuhlpfad, von Endingen nach Ihringen über 22 km, der Felsenweg von Oberried, der Zweitälersteig mit 106 km, die Balzer Hergott Runde, der Feldbergsteig, der Belchensteig sowie die Fernwanderwege erwähnt und beschrieben. 

Wandern vom Schwarzwald zum Rheinfall

Der grenzüberschreitende Premiumfernwanderweg „WasserWeltenSteig“ verbindet „Deutschlands höchste Wasserfälle“ in Triberg mit Europas größtem Wasserfall, dem Rheinfall bei Schaffhausen in der Schweiz.
Auf 6 Etappen und mit einer Gesamtlänge von rund 109 Kilometern bietet der Premiumweg alles was den Schwarzwald und das benachbarte SchaffhauserLand ausmacht: Berge, Wälder, Weidewiesen und Schluchten, Aussichtstürme mit Fernsichten bis in die Schweizer Alpen und natürlich das Element, das dem Wanderweg seinen Namen gegeben hat: Wasser.
Wasser begegnet dem Wanderer in den unterschiedlichsten Erlebniswelten, in Form von Quellen, Bächen und Seen sowie in der spektakulärsten Variante, den Wasserfällen.

https://www.wasserweltensteig.de/de

Naturpark Südschwarzwald bietet ausführliche Informationen zum Wandern und Radfahren.

Es gibt ein Tourenportal zum Nationalpark und Erlebnispfade als auch spezielle Touren wie Felsen- und Moorwanderungen, Touren zum Klettern, Wanderreiten als auch zu Geocaching.

Naturpark Südschwarzwald - Wandern (naturpark-suedschwarzwald.de)

Trekking im Schwarzwald- in der Naturwildnis übernachten

In insgesamt 11 Trekking-Camps im gesamten Schwarzwald, die von Mai bis Oktober gebucht werden können, ist das Übernachten im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, im Nationalpark Schwarzwald sowie im Naturpark Südschwarzwald erstmals ganz offiziell erlaubt.

Die Camps sind nur zu Fuß zu erreichen.

Dort gibt es für bis zu drei Zelten, eine Feuerstelle und ein kleines Toilettenhäuschen. Mehr nicht. Wasser und Verpflegung müssen die Trekker selbst mitbringen,
Eine Bitte noch: Bitte nimmt den Müll wieder mit.

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten unter: https://www.trekking-schwarzwald.de 

Ein Besuch im Wald ist gut für die Gesundheit
Ob in Form von Waldbaden, einem Spaziergang oder Sport: Zahlreiche Studien belegen, dass ein Aufenthalt im Wald die Psyche und das körperliche Wohlbefinden positiv beeinflusst, beispielsweise durch die Senkung des Blutdrucks und die Stärkung des Immunsystems.

Der Wald kann also einen wichtigen Gesundheitsfaktor darstellen.

Deshalb sind regelmäßige Waldspaziergänge auch aus Sicht der Wissenschaft sehr zu empfehlen.

Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/wellness/entspannung/entspannungs-know-how/waldbaden

Trekkingcamps für naturverbundene Wanderer

Der Naturpark Südschwarzwald startet das Projekt "Trekking Schwarzwald".

Ab Dienstag, 15 März können Wanderer einen Platz im Trekking Camp reseriviert werden.

Bisher gibt es 11 Camps im Naturpark Südschwarzwald, im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord sowie im Naturpark Schwarzwald.

Ausrüstung, Verpflegung und Wasser muss selbst mitgebracht werden. Die Übernachtung in einem Camp, u.a. im Albsteig und Schluchtensteig, ist nach der Online Anmeldung, für 12 Euro pro Zelt für maximal drei Personen, vom 01Mai bis 31.Oktober möglich.

In jedem Camp gibt es Platz für 3 Zelte. Es gibt eine Feuerstelle und eine Komposttoilette.

Weitere Informationen unter: www.trekking-schwarzwald.de 

aus der Badischen Zeitung, 12. März 2022

Das Naturzentrum in Ihringen legt neues Exkursionsprogramm vor

Es ist eine Naturerlebnis Einrichtung. Gezeigt werden Ausstellungen zur Natur, geologische und mineralogische Exponate.

Das Naturzentum gehört zum Schwarzwaldverein.

Ulrike Stephan, Birgit Sütterlin und Reinbold Treiber geben Tipps für die biologische Artenvielfalt im eigenen Garten wie tierfreundliche Gestaltung von passenden Strächern, Stauden und Blumen.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: von 10 Uhr bis 12 Uhr sowie am Samstag von 15 Uhr bis 17 Uhr.

www.naturzentrum-kaiserstuhl.de

EMail: info@naturzentrum-kaiserstuhl.de

Tel. 07668-710880

aus der Badischen Zeitung vom 11.März 2022

Schilder und Stelen für den Freiburger Schlossberg

Thematische Rundwege, moderne Beschilderungen, aufwändige Informationstafeln und Himmelliegen

Auf dem Schlossberg sollen 10 kleine und 14 große Tafeln über die Geschichte der einstigen Festung informieren, auch über Natur, Kultur und Weinbau. Für die kleinen Gäste wird es eine Kugelbahn geben, es wird ein 3D Festungsmodell geben.

Vier Themenrouten, zwischen 1,5 und 14,2 km, beginnen entweder am Stadtgarten oder beim Schwabetorsteg, wo große Übersichtstafeln angebracht werden. Die entsprechende Beschilderung wird der Hauptverein Schwarzwald in Freiburg vornehmen.

Aus der Badische Zeitung vom 11.März 2022

Obst direkt vom Baum pflücken

Insgesamt 23 Obstbäume wurden durch die Mitarbeiter vom zentralen Betriebshof im Fritz Boehle Park gepflanzt.

Apfel- und Birnensorten, Mirabellen-, Kirschen- und Zwetschgenbäume sollen in drei Jahren Früchte tragen, die direkt von allen Bürgern gepflügt werden können.

Im Grünbereich neben den Obstbäumen wird zusätzlich eine Saatmischhung für bunte Blumen ausgebracht, die für ein buntes Farbenspiel im Park sorgen und Insekten, Schmetterlingen und Bienen Nahrung bieten sollen.

aus Emmendinger Tor, 09.März 2022

Kaiserstuhlpfad Endingen- Ihringen als Qualitätsweg ausgezeichnet

Kaiserstuhlpfad von Endingen nach Ihringen wird vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet, so die Naturgarten Kaiserstuhl GmbH, da er alle erforderlichen Kriterien erfüllt.

Gelobt wurde insbesondere die Wegewarte, die durch die sehr gute Beschilderung, die wichtigste Voraussetzung für den Qualitätsweg schufen, so Ulrike Weiß. Sie bedankt sich ganz herzlich beim Schwarzwaldverein und allen Helfern bei der tatkräftigen Unterstützung.

Hier findet Ihr das Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=2YLYyYl1H7Y

Quelle: Badische Zeitung,19.Januar 2022

gewaltiger Sprung rettet Hirsch vor dem Abschuss

Hirschsprung Denkmal bei Breitnau erinnert an die Sage, Wahrzeichen des Höllentals und Kulturdenkmal

Der kupferne Hirsch, seit 107, auf dem Hirschsprungfelsen, erinnert an die Flucht des Hirsches vor dem Jäger, wohl ein Ritter der nahen Burg Falken, durch einen  Sprung, um dem Abschuss zu vermeiden. Die Engstelle vermaß neun Meter, ausgewachsene Hirsche können abwärts bis zu 10 Meter weit springen.

Die Hirschsprung Sage ist namensgebend für den klammartigen Engpass, Höhlenpass genannt. Die über 110 Meter hohen Felsen sind zahlreichen Belastungen durch Wetter, Wurzeldruck und Wildtritt ausgesetzt, weshalb sich immer wieder Felsbrocken und Steine lösen und auf die B31 fallen. Am Hirschsprung zwängt sich auch der Rot- oder Höllenbach durchs Tal.

Der erste Holzhirsch wurde 1856 zu Ehren der Hochzeit des badischen Großherzogs Fredrich I mit der preußischen Prinzessin Luise aufgestellt.

Aus der Badischen Zeitung 07.März 2022

Sind sie nicht der Wanderfrosch?

Foto: Juliana Eiland-Jung

Ortenauer Stefan von Bismarck, stellt mit den "Ausflugtipps Schwarzwald" besondere schöne Touren vor.

Mitwanderer findet er auf sozialen Medien oder bei den Tourismusverbänden der Region.

Er empfiehlt den Panoramaweg ab Baden- Baden, 45 Kilometer, den Hexensteig in Lautenbach, 15Kilometer inklusiv Hexenhäuschen.

Seit 2018 Moderator der Facebook Seite, Ausflugstipps Schwarzwald. Informationen findet Ihr bei Stefan von Bismarck auf Facebook und Instragram

Badische Zeitung, 17.Januar

Wasserstandmeldung der fünf neue Rundwege im Emmendinger Stadtwald

Team des Emmendinger Schwarzwaldvereins hat bereits 48 neue Wegweiser von insgesamt 66 Pfosten angebracht.

Insgesamt sind es auf Emmendinger Gemarkung 140 Kennzeichen für fünf neue Rundwege, gefördert vom Naturpark Südschwarzwald.

Quelle Badische Zeitung, 12. Januar 2022

"ich muss hier raus- durch das Wandern zu sich selbst gekommen

Nadine Aust aus Wittenweier legte in 12 Monaten zu Fuß- die Strecke von Wittenweier nach Berlin zurück. Sie ist zur Viel- Wanderer geworden.

Sie entdeckte Mitte 30, im Internet den Schwarzwaldverein kennen. stellte fest, dass diese gut ausgeschildert ist.

Sie zählt auf: Westweg, von Gengenbach nach Alpirsbach, großer und kleiner Hansjakobweg, vom Mummelsee zum Seesteig Baiersbronn, Querweg von Lahr nach Rottweil, Querweg von Freiburg zum Bodensee.

Beim Wandern so Aust, finde sie Zeit üer Probleme nachzudenken und über Themen, die anstehen.

Grund und Auslöser für die Wanderungen war eine seelische Krise.Im neuen Freiraum, habe sie gelernt, Dinge andes wahrzunehmen. Sie ist sich sicher, im Gegensatz zum Fitnesstudio, gibt es im Wald Wind, Luft, Abwechslung, Geräusche, Aussicht und das Erlebnis.

Gekürzt aus Badische Zeitung, 08. Janaur 2022

Schwarzwaldverein Emmendingen [-cartcount]