Auf dem Weg zur Gegenwart

Etliche Wanderführer und Vorstandsmitglieder, schlossen sich der 1974 gegründeten Ortsgruppe in Teningen an. Der in der Folge 1975 gewählte neue Emmendinger Vorstand unter der Leitung von Wilhelm Maier und ab 1981 von Paul Schonhardt, baute das Wanderprogramm aus.

 

Bis zu 48 Wanderungen und Exkursionen an Wochenenden, 20 Mittwochwanderungen, Mehrtagestouren außerhalb des Schwarzwaldes, Skiwanderungen und Radtouren wurden fester Bestandteil der Jahresprogramme.

 

Im Jahr 1976 markierte die Ortsgruppe im Emmendinger Naherholungsgebiet zehn neue Rundwanderwege und erstellte dazu mit finanzieller Unterstützung durch die Stadt Emmendingen, zehn große Orientierungstafeln sowie ein Kartenfaltblatt. Dieses Wegesystem wurde bis zur jüngsten Umstellung auf die neue "Gelbe Raute" mit hohem Aufwand intakt gehalten.

 

Herausragende festliche Höhepunkte der 80er Jahre bildeten das 100-jährige Vereinsjubiläum mit großem Festprogramm im Jahr 1983 und die 100.Kartoffelsalatwanderung im Jahr 1984.

 

Zum 125-jährigen Jubiläum des Gesamtvereins und zugleich 100-jährigen Bestehen der selbständigen Ortsgruppe, hat der Verein im Mai 1989 in Emmendingen die 120. Hauptversammlung mit der Delegiertenversammlung und einem Heimatabend ausgerichtet. Diese drei großen Jubiläumsfeste sind vielen noch in schöner Erinnerung.

 

Über längere Zeit pflegte die Ortsgruppe freundschaftliche Verbindungen mit dem Wanderverein "Rambler´s Association" aus der englischen Partnerstadt Newark on Trent. Erlebnisreiche Wanderwochen in Newark und Emmendingen, in den Jahren 1987 und 1988 vertieften die Partnerschaft.

 

Dem interessanten Wanderangebot und der intensiven Mitgliederwerbung war es zu verdanken, dass die Ortsgruppe im Jahr 1992 über 600 Mitglieder zählte.

 

1994 übergab Paul Schonhardt die Vereinsführung jüngere Hände.

  Standort Langgass (Windenreute zur Hochburg)

1994 – 2015

 Jahrtausendwende – Jubiläen und große Projekte

 

Von 1994 bis 2007 wurde die Ortsgruppe von den Vorsitzenden Klaus Distler (bis 2001) und Horst Pauer geleitet. Das Wanderprogramm wurde durch Naturerlebnisse, z.B. Sammeln von Wildfrüchten, bereichert. Beliebt waren die Fahrten mit Horst Pauer in die Vogesen. Die Präsentation des Vereins in der Öffentlichkeit wurde verstärkt. Seit 1998 beteiligt sich die Ortsgruppe mit einem Stand auf dem Emmendinger Brettlimärkt. Die rund 40 Jahre alte Ankele-Hütte auf dem Hünersedel musste renoviert werden: Dacherneuerung, neue Fenster, Stromanschluss und weitere Maßnahmen verteilten sich über mehrere Jahre.

Arbeitsschwerpunkt der Jahre 2004 bis 2006 war das neue Wege- und Markierungskonzept. Für das Emmendinger Gemeindegebiet erledigte die Ortsgruppe die Planungsarbeiten, die Koordination des Projektes und dessen Umsetzung im Gelände. Der Breisgauer Weinweg wurde neu konzipiert und in die Obhut des Schwarzwaldvereins übernommen. Mit einer kleinen Feierstunde auf der Hochburg wurde das Projekt im April 2006 der Stadt übergeben.

Ergänzend wurden an 13 Standorten im Gemeindegebiet neue große Wander-Orientierungstafeln aufgestellt.

Im Jahr 2007 wurde Ratold Moriell, der zuvor bereits viele Jahrzehnte dem Vorstand angehörte, zum 1. Vorsitzenden gewählt. Festliche Höhepunkte waren die Jubiläen und Großereignisse: 2008 die Feier des 125-jährigen Vereinsjubiläums zusammen mit der Ortsgruppe Waldkirch-Kandel, 2009 das Bergfest auf dem Hünersedel anlässlich der 125. Kartoffelsalatwanderung. 2010 folgte die Mithilfe beim Deutschen Wandertag in Freiburg und 2013 gemeinsam mit der OG Waldkirch die Organisation eines Wandertreffens von Vogesenclub und Schwarzwaldverein. Im Jahr 2008 konzipierten Thomas Schonhardt und Jörg Liebenow die erste Web-Site der Ortsgruppe. Ab 2009 konnten die beliebten Mittwochswanderungen wieder fest im Programm etabliert werden. Einen guten Zuspruch erlangten die Mehrtagesangebote. Die von Jörg Liebenow organisierten Wanderwochen waren oft schon am Anfang eines Jahres ausgebucht.  

Seit 2008 pflegt der Emmendinger Schwarzwaldverein eine Partnerschaft mit der Hachberg-Bibliothek e.V. Jährlich werden mehrere Gemeinschaftsveranstaltungen zu lokalgeschichtlichen Themen organisiert. Beide Vereine engagierten sich ab 2009 bei der landesweiten Aktion der Erfassung und Dokumentation der Kleindenkmale. Im Frühjahr 2011 folgte der Start des Kleindenkmale-Kreisprojektes. Ratold Moriell vom Emmendinger Schwarzwaldverein leitete die Kreis-Koordinationsgruppe. Zum Abschluss des Projektes im Jahr 2017 wurden dem Landesamt für Denkmalpflege die Unterlagen von rd. 3170 Kleindenkmalen im Landkreis Emmendingen übergeben. Zahlreiche Mitglieder aus den Schwarzwaldvereins-Ortsgruppen im Landkreis beteiligten sich als ehrenamtliche Erfasser.

Im April 2011 wurde das neue „Vierburgenweg-Prospekt“ der Öffentlichkeit präsentiert, ein

Gemeinschaftsprojekt von Akteuren der Burgenvereine zusammen mit dem Schwarzwald-verein.

Mitglieder der Emmendinger Ortsgruppe engagierten sich auch für den Gesamtverein und Bezirk. Ratold Moriell war von 1991 bis 2006 Hauptfachwart für das Kartenwesen und Mitglied des Hauptvorstandes. Monika Distler, Mitglied der Emmendinger Ortsgruppe und der Ortsgruppe Waldkirch-Kandel engagiert sich seit 2006 als Vorsitzende des Bezirkes Elztal-Nördlicher Breisgau und ist seit der Neustrukturierung des Vorstandes die Vertreterin der Region Südwest.

[-cartcount]