Gedenkstätten des 1. Weltkrieges im Oberelsass

Ratold Moriell                                                                                                    2. Februar 2018

Tagesfahrt am 27.5.2018

Textvorschlag für Internet > Aussschreibungen

 

Gedenkstätten des 1. Weltkrieges im Oberelsass

 

Am Sonntag, 27. Mai 2018 unternehmen wir eine Bus-Tagestour zu Gedenkstätten und Kriegsschauplätzen des 1. und 2. Weltkrieges im Oberelsass. Wir starten um 8.15 Uhr am Festplatz in Emmendingen und fahren zunächst zur Gedenkstätte „Museum der Maginot-Linie am Rhein“ in Marckolsheim. Nächstes Ziel ist das Mahnmal „Croix du Moulin“ bei Jebsheim. Es erinnert an die heftigen Kämpfe um den Brückenkopf Colmar im Januar 1945 zu Ende des 2. Weltkrieges. In Cernay, am Fuß des Hartmannswillerkopf, machen wir Halt am deutschen Militärfriedhof. Hier ruhen insgesamt 7085 deutsche Opfer des 1. Weltkrieges. Daraufhin fahren wir zum Bergmassiv Hartmannswillerkopf, das die deutschen Befehlshaber mit „HK“ abkürzten. Die französischen Frontkämpfer gaben ihm den Beinamen „Vieil-Ar-mand“ und „Männerfresser“ oder „Todesberg“. Der Hartmannswillerkopf war einer der meist umkämpften Posten in den Vogesen. Die Verluste auf beiden Seiten werden auf 25 000 Tote geschätzt. Wir besichtigen die Nationalen Denkmäler am Col du Silberloch und das neue deutsch-französische Historial zum Ersten Weltkrieg, das im vergangenen August 2017 eröffnet wurde. Auf einer anschließenden etwa 1 ½ stündigen Wanderung auf dem Massiv des Hartmannswillerkof stoßen wir auf die überaus zahlreichen Spuren des Krieges.

Bei schönem Wetter fahren wir noch zum Grand Ballon mit einer Wanderung zum Gipfel, um dann anschließend zur Heimfahrt nach Emmendingen zu starten.

Eine eventuelle geführte Besichtigung der Gedenkstätten am Hartmannswillerkopf wird noch geklärt.

Obgleich im Programmheft als Anmeldeschluss der 5. Mai genannt ist, bitte ich die Interes-senten an dieser Tagesfahrt jetzt schon um ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl und die Kosten pro Person für Busfahrt und evtl. Führung zu kalkulieren.

Ihr/Euer

Organisator und Wanderführer

Ratold Moriell

Tel. 07641 - 44833

Tagesablauf:

 

Schwarzwaldverein Emmendingen                                                                             12.5.2018

Ratold Moriell, Gartenstraße 48, Emmendingen

An die Teilnehmer der Tagestour „Gedenkstätten des 1. Weltkrieges im Oberelsass“ am Sonntag, 27 Mai 2018

Liebe Wanderfreundinnen, liebe Wanderfreunde, liebe Gäste,

 

nachfolgend das Programm und einige organisatorische Informationen.

 

  1. Programm:

Wir starten mit dem Reisebus um 8.15 Uhr am Festplatz in Emmendingen (nicht 8.00 Uhr wie im Programmheft angegeben). Bitte rechtzeitig da sein, damit wir pünktlich wegfahren können.

Erstes Ziel ist die Gedenkstätte der Maginot-Linie in Marckolsheim, nur Kurzhalt ohne Be-sichtigung.

Danach fahren wir zum Mahnmal „Croix du Moulin“ bei Jebsheim. Die Gedenkstätte erinnert an die heftigen Kämpfe bei Jebsheim im Januar 1945 zwischen alliierten Truppen und deut-schen Panzergrenadieren.

Nach etwas längerer Busfahrt durch das Oberelsass erreichen wir Cernay (Sennheim), wo wir den deutschen Soldatenfriedhof besichtigen.

Über die Route des Crêtes gelangen wir anschließend zum Col du Silberloch und Hart-mannswillerkopf, dem Hauptziel unserer Tagestour. Zunächst besichtigen wir das neue, im vergangenen August 2017 eröffnete, deutsch-französische Historial zum Ersten Weltkrieg am Hartmannswillerkopf. Anschließend erwandern wir auf dem Entdeckungspfad mit zuge-hörigen Informationstafeln das ehemalige Schlachtfeld mit seinen Verteidigungs- und Befe-stigungsanlagen, Unterständen, Schützengräben usw. Der Rundweg ist in Form einer 8 an-gelegt. Für die erste Schleife mit 2,7 km habe ich etwa 1 ¼ Stunden kalkuliert, für die Ge-samtstrecke mit 4 km etwa 2 ¼ Stunden. Evtl. unternehmen wir einen Abstecher zum Jäger-denkmal. Auf dem Gelände des Gipfelkreuzes machen wir eine Vesperpause.

Nach der Wanderung besteht Gelegenheit zu einem Gang über den französischen Nationa-len Soldatenfriedhof und zur Besichtigung der Gedenkstätte mit der Plattform, dem Vater-landsaltar und der Krypta.

Etwa um 15.00 Uhr verlassen wir das Gebiet des Hartmannswillerkopf und erreichen nach kurzer Busfahrt die Ferme auberge du Kohlschlag zur Schlusseinkehr.

Nach der Rückfahrt sind wir ca. um 18.00 Uhr wieder in Emmendingen.

 

  1. Anforderungen, Ausrüstung:

Der Entdeckungspfad am Hartmannswillerkopf ist gut ausgeschildert und sicher begehbar. Die erste Schleife ist verhältnismäßig einfach zu begehen. Die zweite Schleife ist etwas an-spruchsvoller, es geht über Felspfade, Treppen und durch engere Passagen. Es genügen geländetaugliche Sportschuhe oder Leichtwanderschuhe. Die Tour findet bei jedem Wetter statt, daher auch an Regenschutz denken.

Für die Tagsüberverpflegung wird Rucksackverpflegung empfohlen.

Bei der Nachmittags-Schlusseinkehr in der Ferme auberge gibt es keine warmen Speisen.

 

  1. Kosten:

Für Busfahrt, Fahrertrinkgeld, Organisationsaufwand und Eintritt ins Historial entstehen

Kosten in Höhe von 22,00 Euro pro Person. Diesen Betrag kassiere ich in bar. Bitte passend richten.

 

Ich freue mich auf die interessante Tagestour